Badminton Basketball Fußball Handball Förderverein Special Olympics Paderborn Karneval Leichtathletik Radsport Schach Schwimmen Tanzen Tennis Tischtennis Turnen Volleyball

Oder: 1. Kreisliga -Paderborn

Die erste Saison mit Headcoach Binu John. Letzte Saison die meiste Zeit verletzt, wechselte der damals erst 20 jährige vom Posten des Schriftführers hinter dem Anschreibepult auf die Trainerbank. Gleich mit der Verantwortung für einen Aufsteiger, der sich in der 1. Kreisliga erst einmal behaupten mußte. Denn auch wenn der Sprung vermeintlich nicht so wirklich groß zu sein schien, schnell mußte man einsehen, daß hier der Wind ein wenig anders weht, als noch in der vergangenen Saison. Neu im Team der vom TV Büren kommende Aufbauspieler Thomas Adler, der die Lücke von Jonas Deleker schließen sollte, welcher eine Spielpause eingelegt hatte und nicht mehr für die TuRa auf Korbjagdt ging. Nach dem Weggang von Forward Uwe Gubitz, der aufgrund von persönlichen Problemen der Verein in der Mitte der Saison verließ, entstand eine große Lücke im Bereich der Flügelposition. Durch einen Zufall wurden wir dann von einem gewissen Spieler names Frank Becker angesprochen, der vom benachbarten TV Salzkotten zu uns nach Elsen wechseln wollte. Becker, einer der Leistungsträger der TVS füllte die von Uwe Gubitz hinerlassene Lücke aus und avancierte zu einem der besten Dreierschützen der gesamten Liga. Dies sollte als erstes der TV Büren erfahren, der prompt 38 Punkte vom damals überragenden Jan Dickhaus, aber auch nicht zu verachtende 15 Punkte( 2 Dreier) von Frank Becker eingeschenkt bekam.

Nicht zu vergessen: Brisante Freiwurfaktionen beim TMW Lüdge, Skandalträchtige Spiele gegen GW Paderborn 4 bei denen mehr Fouls als Punkte erzielt wurden, bittere Klatsche gegen die DJK Delbrück, bei denen Bernhard Protte den jungen Turanern zeigte, wie man eine Zone über den High-Post besiegt (32 Punkte durch den Center-Veteran der DJK).

Typische Starting Five damals: Jan Dickhaus (C), Daniel Pensky (F), Frank Becker (F), Sinu John (G), Thomas Adler (G).

Teamfoto:

Oder: 2. Kreisliga -Ost- Paderborn

Seit 1995 wird in Elsen Basketball gepsielt. Zunächst traf man sich jeden Freitag in der Sporthalle am Schlengerbusch zum all-freitaglichen Training und spielte bzw. trainierte just for fun. Mit Sicherheit erinnert sich noch der ein oder andere an eine solche typische Trainingseinheit. Durch den großen Altersunterschied der am Training teilnehmenden Spieler wurde die gesamte Gruppe in zwei Teilgruppen aufgeteilt, so daß jung gegen jung spielte und alt gegen alt. Wie dem auch sei. Irgendwann mußte man sich dann aber entscheiden, wie es denn mit unserer Basketball-Abteilung weitergehen sollte. Der erste Plan sah so aus, als das man eine Mannschaft für die B-Jugend formiert, die dann auch am Spielbetrieb teilnehmen sollte. Dies führte dazu, daß ein Großteil der älteren Spieler den Verein hätten verlassen müssen, was dann auch so geschehen ist. Die übriggebliebenen eher jüngeren Spieler und einige "ältere" Semester trafen sich dann aber dann am legendären 23.06.1997 im Bürgerhaus in Elsen um eine neue, offizielle Abteilung der TuRa Elsen zu gründen. TuRa Elsen -Basketball- war geboren. Keine Jugendliga, sondern die 2. Kreisliga -Ost- der Herren sollte die erste Station der TuRaner werden, was auch einigen älteren Spielern ermöglicht hat am offiziellen Spielbetrieb teilzunehmen. Dennoch belief sich der Altersschnitt auf ca. 17.6. Nie zu vergessen die Aussage eines Schiedsrichters, der mit den Worten "Hier wird auch Basketball gespielt?" zum ersten Saisonspiel gegen den Vfl Schlangen in die Sporthalle am Schlegerbusch kam. Auch wenn TuRa Elsen ("TuRa Elsen, was ist das denn?") wohl niemand wirklich auf der Rechnung hatte, so sorgten wir für ziemlichen Wirbel in der 2. Kreisliga -Ost- der Herren. Diese erste Saison war schlussendlich erfolgreicher, als wir jehmals gedacht hätten. Nachdem die Saison als 2. abgeschlossen hatten ist das Ende bekannt - wir sind als zweiter dann doch noch in die 1. Kreisliga aufgestiegen.

Typische Startig Five damals: Sinu John(G), Uwe Gubitz (F), Jan Dickhaus (C), Daniel Pensky (F), Jonas Deleker (G)

Bestes Spiel: das letzte Saisonspiel gegen den bis dato ungeschlagenen TV Lemgo. Jonas Deleker mit 43 Punkten, daß erste mal eine Licht- und Soundanlage beim Spiel, über 80 Fans, die für eine Rekorkulisse sorgten und ein verdammt knappes aber sehr spannendes Spiel, das am Ende mit 86:82 für uns ausging.

Interessante Facts: 18 Punkte von Dominik Stollmeier, alle durch Dreier erzielt gegen den SuS Lage am 05.10.1997 - außerdem kam es in dieser Saison das erste und (leider auch einzige Mal) zu einem Einsatz von Norbert Stollmeier, der gegen die Paderborn Baskets jedoch keine Punkte erzielen konnte.

Teamfoto:

Am 23.06.1997 wurde mit der Basketballabteilung ie 11. Abteilung der TuRa Elsen offiziell gegründet. Nach rund zwei Jahren der Erprobung als Freizeitsportgruppe und einigen Testspielen gegen die Jugendmannschaften der DJK Delbrück, des TV Büren und des TV Salzkotten war es der Wunsch aller Beteiligten, nun am regulären Spielbetrieb des Basketballreises Paderborn teilzunehmen.

Voraussetzung dafür war die Aufnahme in den Deutschen Basketball Bund. Um diesen Antrag stellen zu können, fand am 23. Juni 1997 im Bürgerhaus Elsen die konstituierende Sitzung mit der Gründung der Basketballabteilung statt. Jeweils einstimmig wurden folgende Personen in den Abteilungsvorstand gewählt:

    Abteilungsleiter: Norbert Stollmeier
    stellv. Abteilungsleiter: Volker Beer
    Schriftführer: Binu John
    Kassierer: Michael Golüke

Die finanzielle Grundlage für die Gründung der Abteilung stellten zum einen der Hauptverein, der einen Zuschuß gewährte und die Spieler selbst, die mit einem Sonderbeitrag die Kosten der Spielbetriebsaufnahme und des laufenden Spielbetriebs übernahmen. Zum anderen stellte die Fa. Bäckerei Heimann dieser aufstrebenden Sportart als Sponsor einen namhaften Geldbetrag zur Verfügung, so daß nun Heimanns Backwaren durch die Trikotwerbung nicht nur im Paderborner Land, sondern auch in den Kreisen Lippe und Höxter Beachtung finden.

Auch zur Selbsthilfe mußte vor der Aufnahme des Spielbetriebs gegriffen werden. Da sich die Stadt Paderborn aus finanziellen Gründen nicht in der Lage sah, die Sporthalle am Schlengerbusch mit der notwendigen 3-Punkte Linie auszustatten, wurde kurz entschlossen eine solche mit Billigung der Stadt aufgeklebt.

Obwohl die meisten Spieler der 20 Personen zählenden Abteilung nicht den Jugendbereich angehören, entschloß man sich, den Spielbetrieb in der Seniorenklasse aufzunehmen. Zum einen gibt es im A-Jugendbereich des Basketballkreises Paderborn nicht viele Mannschaften, so daß nur wenige Spiele hätten stattfinden können, zum anderen sollten auch die älteren Spieler der Abteilung die Möglichkeit eines Einsatzes erhalten. So nahm die junge TuRa - Mannschaft - das Durchschnittsalter liegt z.Z. bei 17,6 Jahren - die Herausforderung an und spielt nun in der 2. Kreisliga (Ost) der Herren. zusammen mit den Teams von TV Lemgo 2, Vfl Schlangen 2, SuS Lage, Paderborn Baskets 7, GW Paderborn 4 und TV Blomberg um die begehrten Punkte.

Mit Spannung wurde erwartet, wie man sich gegen die teilweise schon seit Jahren am Spielbetrieb teilnehmenden Mannschaften würde behaupten können. Doch schon die ersten Spiele zeigten, daß die talentierte junge Mannschaft von TuRa Elsen mit großer Motivation auch gegen die erfahreneren Mannschaften durchaus mithalten konnte. Nach einer harten ersten Saison 97 / 98 konnte man letztlich auf einen sehr guten 2. Platz zurückblicken. Für den Aufstieg hatte es zunächst nicht gereicht, doch der Sieg gegen den Aufsteiger TV Lemgo 2 und die erfolgreiche Saison ließen auf eine weitere spannende Spielzeit in der 2. Kreisklasse hoffen.

Allerdings kam völlig überraschend das Angebot, trotz des 2. Platzes, in die 1.Kreisliga aufzusteigen. Ein Angebot, das sofort angenommen wurde - nach einer Saison gelang somit, wenn auch am "grünen Tisch", der Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse.

   
© TuRa Elsen 1894/1911 e. V.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok